ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DAS SOMMERWERK Tulln 2020 des Vereins für Bewegung und Kunst (Social Art and Movement Association)

Zeiselweg 36/7/1

3430 Tulln an der Donau

 Tel.: +43-699-18191618 E-Mail: info@sommerwerk.at www.sommerwerk.at 


Stand: 01.06.2020 

1.GELTUNGSBEREICH

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Anmeldung und Teilnahme am Sommerwerk Tulln 2020.
 Mit Absenden der Anmeldung via E-Mail oder per Buchung auf der zugehörigen Webseite www.sommerwerk.at erklärt sich die Teilnehmerin/der Teilnehmer mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden und an sie gebunden. 


2. ANMELDUNG 

Die Registrierung und Anmeldung hat ausschließlich online auf der Webseite www.sommerwerk.at oder via E-Mail an die zugehörige E-Mail Adresse zu erfolgen.

Die Teilnehmerin/der Teilnehmer bestätigt mit ihrer/seiner Anmeldung, dass sämtliche mit der Aufnahme (Video) verbundenen Verwertungsrechte/Nutzungsrechte und Leistungsschutzrechte bei ihr/ihm liegen bzw eingeholt wurden. Die Teilnehmerin/der Teilnehmer hält die Veranstalter/der Veranstalter des Sommerwerk Tulln 2020 diesbezüglich schad- und klaglos. 

Die Buchung von Workshops auf www.sommerwerk.at ist bis spätestens 14 Tage vor Beginn des Workshops durchzuführen. Eine Anmeldung von minderjährigen Teilnehmerinnen/Teilnehmern ist von der/von dem Erziehungsberechtigten/Obsorgeberechtigten durchzuführen. 

Eine spätere Anmeldung ist mit Zustimmung des Veranstalters grundsätzlich möglich, jedoch steht dem Veranstalter frei zu jedem Zeitpunkt die Buchung zu stornieren, aufgrund dessen, dass die Kapazität bereits erreicht wurde. 

Die Teilnehmerinnen- und Teilnehmerzahl der jeweiligen Workshops ist begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt. Ausnahmen sind lediglich mit Absprache und Zustimmung des Veranstalters möglich.

Anmeldungen per Post, Fax oder dergleichen werden nicht berücksichtigt. 


2.1. Teilnahmebedingungen 

Für die Teilnahme an den Workshops besteht grundsätzlich keine Altersbeschränkung, außer es wird in der Workshop-Beschreibung ausdrücklich darauf hingewiesen, dann ist die Altersbeschränkung einzuhalten.


2.2 Nicht-Aufnahme in einen Workshop

Für Workshop-Teilnehmer/Workshop-Teilnehmerinnen die aufgrund der erreichten Kapazitäten nicht mehr aufgenommen werden können, besteht die Möglichkeit, sich dennoch anzumelden und erfahren 48 Stunden vor Beginn des Workshops ob ein Platz frei wurde, ansonsten kommt es automatisch zu einer Stornierung der Anmeldung.

Es besteht kein Rechtsanspruch auf eine Teilnahme an einem Workshop.
 Rückmeldungen von www.sommerwerk.at zum Status der Anmeldung, bekommen Sie lediglich mit Ihrer Zahlungsbestätigung.


2.3. Absage von Workshops

Wird die Mindestteilnehmerinnen-/Mindestteilnehmerzahl eines Workshops bei Anmeldeschluss (14 Tage vor Workshopbeginn) nicht erreicht, behält sich der Veranstalter des Sommerwerk Tulln 2020 das Recht vor, den Workshop abzusagen. 

Nur wenn ein Workshop aufgrund der nicht erreichten Mindestteilnehmerinnen-/Mindestteilnehmerzahl nicht zustande kommt, wird die Anmelde- und Teilnahmegebühr zur Gänze rückerstattet. 


2.3.1 Durchführung von Workshops

Sollte durch Krankheit des/der Workshopleiter/Workshopleiterin oder durch sonstige unvorhergesehene Ereignisse die Abhaltung/Durchführung des Workshops nicht möglich sein, ist der Veranstalter des Sommerwerk Tulln 2020 bemüht, einen gleichwertigen Ersatz zu finden. Den Teilnehmerinnen/Teilnehmern steht es frei, den Workshop zu besuchen oder aber spätestens vor Beginn der jeweils ersten Unterrichtseinheit von der Teilnahme schriftlich zurückzutreten. Bei einem schriftlichen Rücktritt wird die Teilnahmegebühr für diesen Workshop zur Gänze rückerstattet. Ein weitergehender Anspruch auf Ersatz von in diesem Zusammenhang entstandenen Aufwendungen besteht nicht.

Es besteht kein Anspruch auf Durchführung eines Ersatzworkshops. Wird kein Workshop angeboten, werden die Anmelde- und Teilnahmegebühr zur Gänze rückerstattet. Ein weitergehender Anspruch auf Ersatz von in diesem Zusammenhang entstandenen Aufwendungen besteht nicht.


3. TEILNAHME- und ANMELDEGEBÜHR
Die aktuellen Gebühren für die angebotenen Workshops sind über die Homepage des Sommerwerk Tulln 2020 (www.sommerwerk.at) abrufbar. 


3.1. Tagesteilnehmerinnen/Tagesteilnehmer

Interessierten Dritten steht die Möglichkeit offen, durch den Erwerb einer Tageskarte alle Workshops ebenfalls als Workshopteilnehmerinnen bzw. Workshopteilnehmer zu besuchen. Dies ist lediglich in Abstimmung und der Zusage mit dem Veranstalter möglich. Hierfür steht es dem Veranstalter frei die Bedingungen für den betreffenden Workshop noch einmal zu ändern und a) eine weitere Person für den Workshop zuzulassen und b) die Preise für die jenige Person zu ändern.


4. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN 

Die gesamte Gebühr ist sofort bei der Online-Anmeldung mittels Kreditkarte, PayPal oder per Sofortüberweisung zu zahlen. Ebenso kann die Workshop-Teilnahmegebühr in Bar bezahlt werden, doch lediglich in Absprache und Zustimmung mit den Veranstaltern des Sommerwerk Tulln 2020.

Für die Zahlungsweise per Kreditkarte oder Bankomatkarte gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Stripe, Inc. Für Zahlungsweise per PayPal gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A. Sämtliche Spesen und Gebühren für internationale Überweisungen sind ausschließlich von der Teilnehmerin/dem Teilnehmer zu tragen. Die Teilnehmerinnen/Teilnehmer haben ebenso die Option Workshops per E-Mail zu buchen, doch da gilt die Anmeldung lediglich mit einer Zahlungsbestätigung die mitgeschickt werden muss. 


5. Anmeldung

Teilnehmerinnen/Teilnehmer, die ihre Anmeldungen für die Workshops des Sommerwerk Tulln 2020 getätigt haben, werden – sofern nicht individuell schriftlich vereinbart - automatisch für den gebuchten und bezahlten Workshop eingetragen. Eine Rückerstattung der Teilnahmegebühr erfolgt nicht. 

Teilnehmerinnen/Teilnehmer, die nicht für die gesamte Dauer ihres gebuchten Workshops anwesend sein können, haben dies zeitgleich mit ihrer Anmeldung unter dem Punkt „Bemerkungen“, spätestens jedoch zwei Wochen vor Beginn des jeweiligen Workshops schriftlich an info@sommerwerk.atbekanntzugeben. Auch bei verkürzter Teilnahme ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten, allerdings besteht in diesem Fall keinerlei Anspruch auf die volle EinheitdesWorkshops. 

Die Anzahl der Mindestteilnehmer/Mindestteilnehmerinnen muss, wie in der Workshop-Beschreibung, erreicht werden, sonst nehmen sich die Veranstalter des Sommerwerk Tulln 2020 das Recht heraus, den Workshop ohne Angaben von weiteren Gründen, 14 Tage vor Beginn der ersten Einheit, zu stornieren. In diesem Fall bekommen Personen, die sich bereits angemeldet und den Workshopbeitrag geleistet haben, binnen vierzehn Tagen ab dem Zeitpunkt der Stornierung, die volle Teilnahmegebühr, abzüglich sämtlicher Transaktionskosten, rückerstattet.

6. RÜCKTRITT 

6.1. Rücktrittsrecht bei der Online-Anmeldung (Fernabsatz) und Informationen zur Ausübung des Widerrufsrechts
Bei Online-Anmeldung und -Buchung der Workshops des Sommerwerk Tulln 2020 besteht das Recht, den online geschlossenen Vertrag binnen vierzehn Tagen ab Vertragsabschluss ohne Angabe von Gründen zu widerrufen. 

Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss an nachfolgende Adresse:

Verein für Bewegung und Kunst, Zeiselweg 36/7/1, 3430 Tulln

E-Mail: info@sommerwerk.at 

eine eindeutige Erklärung (z.B. Brief, E-Mail) über den Entschluss, den geschlossenen Vertrag zu widerrufen, nachweislich übermittelt werden. 

Es ist erforderlich, eine internationale Bankverbindung (inkl. BIC und IBAN sowie Kontoinhaberin/Kontoinhaber) und die Adresse der Bank anzugeben. 

Die Erklärung des Rücktritts ist an keine bestimmte Form gebunden. 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist abgesendet wird. 


Folgen des Widerrufs 

Bei Widerruf des Vertrages werden alle damit in Zusammenhang stehenden und bereits eingegangenen Zahlungen unverzüglich, spätestens jedoch binnen vierzehn Tagen ab Zugang der Widerrufserklärung - abzüglich sämtlicher Transaktionskosten - erstattet. Die Erstattung erfolgt auf dasselbe Zahlungsmittel, welches bei der Abwicklung der Zahlung zum Einsatz kam. Es ist jedoch zulässig, ausdrücklich eine andere Art der Erstattung zu vereinbaren, diese darf jedoch nicht mit Kosten verbunden sein. Aus technischen Gründen erfolgen keine Rückzahlungen auf Kreditkarten. 

Hat die Dienstleistung während der Widerrufsfrist bereits begonnen, so ist ein angemessener Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem das Sommerwerk Tulln 2020 von der Ausübung des Widerrufsrecht nachweislich unterrichtet wird, erbrachten Dienstleistung im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vereinbarten Dienstleistung entspricht. 

6.2. Sonstiger Rücktritt
Bei schriftlichem Rücktritt 14 Tage vor dem Beginn des jeweiligen Workshops wird die Teilnahmegebühr abzüglich sämtlicher Transaktionskosten zurücküberwiesen. Es ist erforderlich beim schriftlichen Rücktritt eine internationale Bankverbindung (inkl. BIC und IBAN) sowie Kontoinhaberin/Kontoinhaber und die Adresse der Bank anzugeben. 

Eine Rückerstattung der Teilnahmegebühr bei Abmeldung nach der Rücktrittsfrist von 14 Tagen ist nur in begründeten Ausnahmefällen (insbesondere höhere Gewalt) möglich. In diesem Fall muss der Rücktritt bis spätestens zum Beginn des Workshops erfolgt sein. Bei Rücktritt nach Beginn des gebuchten Workshops Zusatzkurses wird auch im Falle von höherer Gewalt die volle Teilnahmegebühr einbehalten. 

7. ERMÄSSIGUNG DER TEILNAHMEGEBÜHR 

Teilnehmerinnen/Teilnehmer, bei denen zusätzlich soziale Förderungswürdigkeit vorliegt, haben die Möglichkeit, um Ermäßigung der Teilnahmegebühr anzusuchen. Hierzu muss der Veranstalter per E-Mail oder Telefon kontaktiert werden. Es liegt lediglich im Ermessen des Veranstalters eine Ermäßigung der Teilnahmegebühr zu gewähren und kann ohne Angaben von Gründen jederzeit verweigert werden. 

8. MEHRFACHBUCHUNG VON WORKSHOPS

Das Belegen von mehr als eines Workshops ist grundsätzlich möglich und richtet sich nach den freien Kapazitäten in den jeweiligen Workshops.


Falls die gebuchten Workshops aus zeitlichen Gründen der Teilnehmerin oder des Teilnehmers nicht oder nicht zur Gänze besucht werden können ist die Geltendmachung von jedweden Ansprüchen gegenüber der Veranstalter des Sommerwerk Tulln 2020 ausgeschlossen. 

9. TEILNAHMEBESTÄTIGUNG 

Teilnehmende Personen des Sommerwerk Tulln 2020 erhalten am Ende ihrer Transaktion eine Bestätigung über die Buchung. Diese Bestätigung dient auch als Teilnahmebestätigung. Im Falle dessen, dass der Workshop bereits die vorgegebene Kapazität erreicht hat, verliert die Teilnahmebestätigung ihre Gültigkeit. Teilnehmer/Teilnehmerinnen werden in spätestens 48 Stunden nach der Transaktion darüber informiert, ob ihre Teilnahmebestätigung ungültig ist. Erhält der/die Teilnehmer/Teilnehmerin keinen Bescheid über die Ungültigkeit der Teilnahmebestätigung, ist die Anmeldung bzw. Buchung automatisch gültig.

10. DATENSCHUTZ

Die Verein für Bewegung und Kunst erhebt zum Zweck der Abwicklung der Anmeldung und der Teilnahme am Sommerwerk Tulln 2020 personenbezogene Daten von Teilnehmerinnen/Teilnehmern. Der Verein für Bewegung und Kunst hält sich insbesondere an die Vorschriften des DSG sowie der DSGVO. Der Verein für Bewegung und Kunst informiert die Teilnehmerinnen/Teilnehmer mit der Datenschutzerklärung des Sommerwerk Tulln 2020 bei der Online-Anmeldung zum Sommerwerk Tulln 2020  (Rechtslage ab 25.05.2018) insbesondere über den Zweck, die Art und den Umfang der Erhebung, Verarbeitung, Nutzung sowie die Löschung der für die Abwicklung der Anmeldung und der Teilnahme am Sommerwerk Tulln 2020 erforderlichen personenbezogenen Daten sowie ihre sich aus dem DSG und der DSGVO ergebenden Rechte. 

11. RECHTEEINRÄUMUNG 

Sämtliche Veranstaltungen des Sommerwerk Tulln 2020 des Vereins für Bewegung und Kunst können von den Veranstaltern des Sommerwerk Tulln 2020 selbst und/oder durch Dritte, denen die Veranstalter des Sommerwerk Tulln 2020 hierzu die Berechtigung erteilt hat, aufgezeichnet werden. 

Die Aufzeichnungen können zu Rundfunkzwecken (Hörfunk, Fernsehen, Online Medien) ganz, teilweise und/oder in Ausschnitten, live und/oder zeitversetzt, auch auf individuellen Abruf unabhängig von der Art des Empfangsgerätes, verwendet und öffentlich zugänglich gemacht werden.
 Andere hierzu berechtigte Sender im In- und Ausland können diese Aufzeichnungen zeitgleich und/oder zeitversetzt nutzen. 

Der Verein für Bewegung und Kunst behält sich das Recht vor, Beiträge in Veranstaltungen und/oder Workshops in klingender und/oder audio-visueller Form, selbst und/oder durch hierzu berechtigte Dritte, auf analogen und/oder digitalen Ton-/Bild-/Bildton-Datenträgern einschließlich Onlineplattformen, in allen heute und zukünftig bekannten Formaten oder Verfahren, zu verbreiten bzw. verbreiten zu lassen. 

Weiters erklären sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Sommerwerk Tulln 2020 ausdrücklich bereit, bei Aufzeichnungen für Zwecke der Dokumentation, der aktuellen Berichterstattung und der Werbung für den Verein für Bewegung und Kunst unentgeltlich mitzuwirken und sämtliche damit verbundene Rechte abzutreten. 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Sommerwerk Tulln 2020 erklären sich damit einverstanden, dass sie vom Verein für Bewegung und Kunst im Rahmen des Sommerwerk Tulln 2020 fotografiert werden und dass diese Fotografien vom Verein für Bewegung und Kunst sowie von Sponsoren der Veranstaltung uneingeschränkt und ohne weitere Vergütung zur Veröffentlichung in Publikationen sowie für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden können. 

Mit der Anmeldung zu einem Workshop des Sommerwerk Tulln 2020 stimmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Aufzeichnung, Veröffentlichung und Archivierung von oben genannten Beiträgen sowie der damit verbundenen Abtretung von Rechten zu. Es besteht kein Anspruch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf Vergütung. 


12. SALVATORISCHE KLAUSEL 

Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam, so wird dadurch die Gültigkeit der anderen Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht berührt. An Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt eine Ersatzbestimmung, die dem Zweck der gewollten Regelung am nächsten kommt. 


13. HAFTUNG 

Die Teilnahme am Sommerwerk Tulln 2020 erfolgt auf eigene Gefahr. Die Teilnehmerin/der Teilnehmer haftet für die durch sie/ihn verursachten Schäden. Eine Haftung des Vereins für Bewegung und Kunst für Schadenersatz, soweit sie nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht, ist ausgeschlossen, insbesondere für den Fall dass ein Workshop abgesagt werden muss. 


14. VERSICHERUNG 

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Sommerwerk Tulln 2020 müssen über eine Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung verfügen.
Der Verein für Bewegung und Kunst übernimmt bei Unfällen und Diebstählen jeglicher Art, Beschädigungen oder bei Verlust von persönlichen Gegenständen der Teilnehmerinnen/Teilnehmer keinerlei Haftung. 


15. SONDERBESTIMMUNGEN BEI MINDERJÄHRIGEN TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMERN 

Die/der Erziehungsberechtigte/Obsorgeberechtigte, die/der im Namen des minderjährigen Teilnehmers/der minderjährigen Teilnehmerin den Vertrag zur Teilnahme am Sommerwerk Tulln 2020 abschließt, erklärt ihr/sein Einverständnis, dass der Verein für Bewegung und Kunst keinerlei Aufsicht über die minderjährigen Teilnehmerin/den minderjährigen Teilnehmer/ ausübt. Dies gilt insbesondere für das Verhalten unmittelbar vor Beginn des Workshops oder nach Ende des Workshops und außerhalb der Räumlichkeiten in denen die Workshops abgehalten werden. Jede Anmeldung einer minderjährigen Teilnehmerin/ eines minderjährigen Teilnehmers wird vorausgesetzt, dass dies durch der/dem Erziehungsberechtigten/Obsorgeberechtigten getätigt wurde. 

Die/der Erziehungsberechtigte/Obsorgeberechtigte haftet für durch die minderjährige Teilnehmerin/den minderjährigen Teilnehmer verursachte Schäden. Die/der Erziehungsberechtigte/Obsorgeberechtigte hat darüber hinaus die Veranstalter des Sommerwerk Tulln 2020 hinsichtlich sämtlicher Schaden- ersatzansprüche schad- und klaglos zu halten, die von der/dem minderjährigen Teil- nehmerin/Teilnehmer geltend gemacht werden. 


16. ANWENDBARES RECHT, GERICHTSSTAND 

Für alle sich aus oder im Zusammenhang mit der Geschäftsverbindung ergebenden Streitigkeiten gilt österreichisches Recht unter Ausschluss der Normen des Internationalen Privatrechts und des UN- Kaufrechts als vereinbart.
 Gerichtsstand für alle sich aus oder im Zusammenhang mit der Geschäftsverbindung ergebenden Streitigkeiten ist das sachlich zuständige Gericht in der Stadt Tulln an der Donau, Österreich.


Selbstverständlich variieren die AGB je nach Art des Unternehmens, der Art des Geschäftsangebots und den gesetzlichen Anforderungen in dem gewählten Markt. Es ist auf jeden Fall eine gute Idee, einen Rechtsberater oder Rechtsexperten zu konsultieren, bevor verbindliche AGB auf einer Website veröffentlicht werden. Um den Einstieg zu erleichtern, kann man die üblichen, sogenannten “AGB-Generator”, die man im Internet findet, zu Rate zu ziehen. Wichtig ist jedoch, dass der Generator an den Markt angepasst ist und die Tatsache, dass eine individuelle Rechtsberatung nicht umfassend und seriös durch ein automatisches Tool ersetzt werden kann.